Orgelbau mit Tradition

Orgelbau Pirchner steht für gesammelte Erfahrung aus fast 200 Jahren Orgelbau. Die Verbundenheit zur Orgelkultur, ein geschultes Auge für Hölzer und Metalle, fundiertes technisches und akustisches Wissen – all diese Eigenschaften werden seit 9 Generationen weitergegeben.

1817  1825  1853  seit 1918  bis 1935  1935  1942 - 1945  1948  1945 - 1972  1972  1996  1997  1998  seit 2003  2011 

 

A short trip through our history

1817 gründet Josef Reinisch den Orgelbaubetrieb in Gries am Brenner.

1825 wird die Werkstatt nach Steinach am Brenner verlegt.

1853 vernichtet ein Großbrand alle Unterlagen der Firma. Aufzeichnungen sind uns ab 1860 bekannt.

seit 1918 arbeitete Johann Pirchner sen. als Orgelbauer im Betrieb.

bis 1935 befassten sich 5 Generationen der Familie Reinisch mit dem Orgelbau.

1935 übernahm Johann Pirchner sen. die Firma.

1942 - 1945 war der Betrieb kriegsbedingt geschlossen.

1948 wurden neue Maschinen angeschafft und wieder mit dem Bau von mechanischen Schleifladenorgeln, nachdem zwischen 1898 und 1942 pneumatische und elektrische Systeme bevorzugt wurden.

1945 - 1972 wurden unter Johann Pirchner mehr als 120 bedeutende Instrumente gebaut.

1972 übernahm Johann Pirchner jun. die Firma.

1996 legte Martin Pirchner die Meisterprüfung im Orgelbau in Ludwigsburg (D) ab.

1997 wurde der Betrieb in einer neu errichteten Werkstatt am heutigen Standort in Steinach aufgenommen.

1998 wurde der Firmenname von „Orgelbau Reinisch, Pirchner & Co“ in „Orgelbau Pirchner“ geändert.

seit 2003 leitet Martin Pirchner die Firma „Orgelbau Pirchner GmbH & Co KG“.

2011 hat Andreas Pirchner die Orgelbaulehre erfolgreich abgeschlossen und ist seither im Betrieb tätig.

 +43 680 3019441

Orgelbau Pirchner GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten
Brennerstraße 3, A-6150 Steinach am Brenner, Tel.: +43 680 3019441
Impressum | Email | Web | Kontakt